Schöpfungsgeschichten

Klick zum Film Sie sind allgegenwärtig. Wir finden sie in Familien, Kulturen, Gemeinden, Städten, Ländern, bei Firmen und Einzelpersonen. Es scheint, als bräuchten Menschen Schöpfungsgeschichten, Geschichten über den Ursprung, Geschichten, die Antwort geben auf die Frage: „Wie hat etwas angefangen? Wie sind wir ins Leben gekommen? Wie sind wir xy geworden?“ Die großen Schöpfungsgeschichten wie die Bhagavad Gita, die der First Nations, die Genesis, die Edda und andere, sind erhellend, um zu verstehen, auf welcher Basis Gemeinschaften und Kulturen gründen.Weiterlesen

Der Geschichtenbaum

Zum Buch „Der Geschichtenbaum“ – Klick In manchen afrikanischen Kulturen gibt es eine besondere Geschichtenheilweise. Sie wäre sehr einfach auf fast jeden Teil dieser Erde übertragbar. Der Boden dieser Geschichtenheilweise ist das Wissen, dass sowohl das Zuhören, als auch das Erzählen einer Geschichte heilen kann. Auf diesem Boden wächst der Geschichtenbaum. Er wird von einer alten Heilerin gehütet. Die Heilerin ist eine der Alten, eine Großmutter. Sie hütet den Baum. Das ist ihre Aufgabe. Obwohl die Leute sagen, sie gehen zur Geschichtenheilerin,Weiterlesen

Geschichten am Feuer

Die Feuer, die Menschen, mit denen ich an den Feuern zusammensitze, sie sind so kostbar. An den Feuern relativiert sich manches, wird gespiegelt, schaukelt sich in eine andere Leichtigkeit und eine andere Tiefe. Die Geschichten wollen ans Feuer, so wie die Lieder, das miteinander Schweigen können, das Lachen. Am Feuer werden die Geschichten gesehen, gewürdigt, genährt, manchmal gewandelt. Sie werden bezeugt. Geschichten teilen, wissen, dass meine Geschichte eine des großen Gewebes ist. Seit einigen Jahren sitze ich mit Xenia, Geseko,Weiterlesen

Council und Herzenskriegerin

Die ersten Tage im Jahr auf Reisen, in der Schweiz, zur Herzenskriegerin. Die Aussenwege eingeläutet mit einem Council. Die Nächte sind noch kalt, auch wenn das Feuer im Tipi kräftig ist. Der Redestab ist aus seiner Höhle gekommen, Geschichten haben sich ins Feuer erzählt, in Worten, im Gesang, im Schweigen. Sätze ins Feuer legen – ich übernehme die Verantwortung für meine Worte, die Anerkennung gebührt dem Kreis – das Schweigen ist so willkommen wie die Worte – im Council istWeiterlesen