Die Bücher sind da

Dreitausend kleine Alltags-Logbücher sind gekommen, aus Jelgava, über Berlin-Schönefeld bis vor die Garage. Das war sehr aufregend, es rundet sich der Blog von eineinhalb Jahren. Die intensive Buchmachzeit des Herbstes und Winters ist jetzt materialisiert.
Katalina war dabei, sie mag LKWs und Kistenstapel und ausserdem ist es auch ihr Buch und sie ein kleiner Blogstar. Zwischen um- und abladen gibt es ein Dokumentationsfoto, das viel sagt. Ich habe nichts gemacht an diesem Bild.
„Du brauchst keinen Pumuckl,“ hat Sabine gesagt,“du hast deine Katalina.“

Zuerst habe ich ein Buch im Haus herumgetragen, zu allen Spirits, zu den Altären, zu Dae Shin Halmoni und zum Katzenaltar, zu den Küchengeistern und zum Ahnenaltar und es allen gezeigt.
Jetzt geht es ans Ausliefern und zur Buchvorstellung im frauen museum wiesbaden am 18. März. Ich schicke auch noch einen Newsletter rum mit der Einladung und wann und wo es das Blogbuch gibt.