Erleuchtungspfade

Ich – mit Selbstauslöser.
Cambra ist in Wiesbaden – trägt was vor, tanzt ein bisschen und hängt abends wahrscheinlich mit Kim und Beatrixe in Spelunken rum. All das kratzt mich nicht, weil ich altersmilde werde, das ist schön. Es tut meinen Nerven gut. Der Weg zur Erleuchtung führt direkt über das Dösen in der Herbstsonne, entspanntes Atmen, wenn sich Gäste im Garten tümmeln wie Igel, Vögel oder andere Katzen und langes Schauen in den blauen Himmel. Ich muss auch nichts mehr werden, was ich nicht eh schon bin. Ein Blindenhund zum Beispiel, sie gefallen mir. Letzthin hat mal jemand gesagt, dass es gute Gründe gibt, warum man den Blinden keine Katze zur Seite stellt. Ich will die Bilder jetzt nicht ausmalen …
Weil es Herbst ist und ich müde bin, schreibe ich heute nicht mehr weiter. Solltest du durch meine Anregungen wie Himmelsschau erleuchtet werden, dann sag es mir, ich führe nämlich Stricherllisten und bei zehn gibt´s einen Orden.