Hommage an die Nachbarschaft

An dem Platz hier in Hagenheim bin ich auch deshalb so gerne, weil das Netz der Nachbarschaft so tragfähig ist und die Unterstützung sehr kraftvoll. Meine Nachbarinnen Ruth, Barbara und Helena sind wunderbar. Ich natürlich auch, hihi. Es gibt auch noch zwei Kinder, acht Katzen, drei Männer, zwei Hasen und einen Hund.

Wir schauen aufeinander, lassen uns Freiraum, versorgen die Tiere gegenseitig und haben voneinander die Schlüssel. Ich weiß alles bestens behütet, wenn niemand von uns da ist. Wir teilen unsere Trauer und unsere Freude, leihen uns das aus, was die anderen brauchen. Wir sind sehr unterschiedlich und wir sind wunderbare Nachbarinnen füreinander.
Voller Freude webe ich an unserem tragenden Netz, es ist alltäglich, gleich nebenan, es scheint so selbstverständlich und ist so besonders. Ein magisches Feld, in dem ich mich, mein Alltagsleben, meine Spinnereien und spirituellen Wege sehr behütet weiß.